X

News

Ausstellung "Design für Olympia" mit Arbeiten aus der Fakultät für Design

Foto: Robert Sageder
Foto: Robert Sageder

[05|07|2022]

Für die Ausstellung "Design für Olympia", die vom 08.07. bis zum 03.10.2022 in der Neuen Sammlung in München zu sehen ist, haben Studierende der Fakultät für Design sechs interaktive Stories erzählt. Die Vernissage findet am 07.07.2022 statt.

 

Die Ausstellung „Design für Olympia“ will die vielfältigen Verflechtungen von Design und Olympia abbilden. Die Olympischen Spiele in München 1972 sind dabei Ausgangspunkt für Betrachtungen zu vorherigen und nachfolgenden Spielen sowie für Ausblicke in die Zukunft. Die Ausstellung zeigt, welche Werte und Ziele in der Gestaltung für die Olympischen und Paralympischen Spiele zum Ausdruck kommen. Die Arbeiten der Designstudierenden werden als Teil der Ausstellung auf zwei Bildschirmen gezeigt.

 

Die sechs Stories:

 

Die fairen Spiele

Bei den olympischen Spielen 1972 in München wurde erstmals die Zeit elektronisch gemessen. Das bis dahin modernste und präziseste Zeitmesssytem aller Zeiten konnte auf die Hundertstelsekunde genau messen.

 

Olympia-Gelände: Architektur früher / heute

Historische Fotografien von 1972 im Vergleich mit 2022. Ikonische Plätze des Olympiageländes im Wandel der Dekaden. Architektur, die ihre Zeit revolutionierte. Eine Spurensuche.

 

Otl Aicher – Die heiteren Spiele

… der Mann, der für die Olympischen Spiele in München eine wegweisende Gestaltung entwickelte. Die Verantwortung war sehr hoch, denn er gab nicht nur der Veranstaltung ein Gesicht, sondern war auch dafür verantwortlich, der Welt zu zeigen, dass Deutschland nach den Grausamkeiten des Zweiten Weltkrieges wieder ein modernes, pluralistisches Land geworden ist.

 

Olympische Fackel

Die Olympischen Spiele sind unpolitisch? Der olympische Fackellauf polarisiert seit seiner Einführung in der Zeit des NS-Regimes. Dies ist die Sammlung über einen symbolpolitisch befeuerten Brandherd. Ein Lauf durch die Zeit.

 

No Limits

Ben Neumann ist 17 Jahre alt. Er ist Surfer. Er ist blind. Bens großer Traum ist die Teilnahme an der Paralympischen Spielen 2028 in Los Angeles.

 

Olympic Women

Frauen im Leistungssport – 1972 und 2021. Was hat sich verändert, was besteht bis heute? Über das Recht am eigenen Bild, über das Recht am eigenen Körper und über das Recht zum eigenen Selbstverständnis gegenüber Männern. Die Stars von München 1972 – Ulrike Meyfarth, Heide Rosendahl, Christiane Krause – sprechen ebenso wie Sarah Voss, deutsche Turnmeisterin und Olympia-Teilnehmerin von 2021.

 

Begleitet wurden die Student:innen von Leonie Stade (Lehrbeauftragte Regie und Produktion), Prof. Matthias Edler-Golla (Interaction Design) und Prof. Knut Karger (Bewegtbild).

 

Ausstellung "Design für Olympia"
NEUE SAMMLUNG - THE DESIGN MUSIUM
08.07.22–03.10.22

Vernissage: 07.07.2022