News

Rething!

Ausstellung zu Designobjekten im Wertewandel
Ausstellung zu Designobjekten im Wertewandel

[07|03|2015]

HM-Studierende inszenieren Designobjekte in einer Ausstellung im Ingolstädter Museum für Konkrete Kunst

Das Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt lud Design-Studierende der Hochschule München im Rahmen eines Semesterprojekts ein, die Ausstellung „rething! Designobjekte im Wertewandel“ zu gestalten. Dafür gingen sie zusammen mit Museumsmitarbeiterinnen durch die Depots und sichteten die umfangreiche Designsammlung. Diese enthält Exponate, deren Präsentationsformen und Erzählungen einen Bezug zur Gegenwart herstellen sollen. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen neben Designklassikern auch bislang nicht gezeigte Objekte der Sammlung.

 

Die ausgewählten Designstücke inszenierten die Studierenden um die Frage nach dem Wertewandel. Denn die Wertvorstellung von Designobjekten ist subjektiv und im Wandel. Davon erzählen etwa alte Computermonitore aus den 80er Jahren, die in Form eines „App-Schranks“ neu in Szene gesetzt werden, oder Aschenbecher aus den 50er Jahren vor einer Fotowand mit rauchenden Filmstars.

 

Auch die BesucherInnen werden mit der Frage nach dem Wert konfrontiert: Was ist der Wert eines Designobjekts? Wie entsteht er, wer oder was beeinflusst ihn und wie verändert er sich? Dabei verfolgen die GestalterInnen den Ansatz, die Gegenstände nicht museal auf den Sockel zu heben, sondern sie als „Ding“ funktional und ästhetisch zu begreifen. Zum Beispiel findet der Vago-Chair von Ikea als Beispiel für zeitgenössisches Design doppelte Verwendung – als exklusives Exponat auf dem Podest und als alltägliche Sitzgelegenheit für die AusstellungsbesucherInnen.

 

Das Ergebnis des Ausstellungsprojekts zeigt das Ingolstädter Museum für Konkrete Kunst bis zum 7. Juni 2015.

 

Zeit: 07.03.2015 bis 07.06.2015

Ort: Museum für Konkrete Kunst, Tränktorstr. 6-8, 85049 Ingolstadt

 

Museum für Konkrete Kunst/pk